Die Liebe – ein philosophisches Gespräch mit Can und Benni

Vom epikureischen Geist gepackt finden sich die beiden Philosophen am Ende eines weiteren Sommertages.

Ach, was ein schöner Tag unter der Sonne. Ich sehe du grübelst schon eine ganze Weile vor dich hin. Sag mir, was liegt dir auf dem Herzen, Benni?

Sag mal, kennst du Pyramus und Thisbe, Can?

Ja, diese Personen kennen wir doch aus dem Griechischunterricht, oder?

Nein, aus dem Lateinunterricht! Eine Metamorphose von Ovid. Es geht um die Liebe der beiden in der Metamorphose. Sie waren so doll verliebt, doch konnten sich nie sehen, bis sie sich heimlich im Wald getroffen haben. Doch dort war eine Löwin, von der Thisbe weggerannt ist. Pyramus fand nur ihr Tuch und dachte sie sei tot. Er stürzte sich voller Verzweiflung in sein Schwert und starb. Kurz danach
tötete sich auch Thisbe mit demselben Schwert. Beide sollen in derselben Urne bestattet worden sein. Wie traurig, nicht? Can, wie weit würdest du für die Liebe gehen – oder: wie wichtig ist dir die Liebe?

Ich glaube am Ende des Tages ist Liebe die Kraft, die mich antreibt. Sie steht über allen anderen vermeintlichen Motivationen. Gestern Abend habe ich mich gefragt, aus welchem Grund ich morgen überhaupt aufstehen soll, da ich keine Pläne vor mir hatte. Mir ist dabei aufgefallen, dass von Natur aus keine Aufgabe existiert, die es im Leben zu erfüllen gibt.

Die Antwort auf meine Frage lautete… Cornflakes.

Cornflakes?

Ich liebe Cornflakes! Du etwa nicht?

Cornflakes sind astrein! Doch was haben Cornflakes mit Liebe zu tun? - Ich meine, ich liebe meine tägliche Mate auch über alles. Ab wann aber fängt für dich Liebe an? Erst bei einer zwischenmenschlichen Interaktion, in welcher viele Gefühle fließen oder doch eher bei den Cornflakes?

Liebe ist überall! Man muss für sie gar nicht weit gehen. Liebe steckt in meinen täglichen Frühstücksflocken, so wie in den Menschen um mich herum. Liebe kommt auch mit Dankbarkeit. Wofür bist du dankbar?

Interessante Sichtweise der Liebe, Can. Ich bin dankbar dafür, dass es meine Freunde gibt, so wie dich. Es gibt so viele Dinge, für die man dankbar sein kann. Das überwältigt mich gerade sehr. Ich bin aber auf jeden Fall dankbar für jede Art der Liebe, die ich bekomme. Sei es ein Gefühl der Verbundenheit und Zugehörigkeit von meinen Freunden oder die Freude von meinem Hund, dem Struppie, wenn er sich jeden Tag freut darüber, dass ich wohlan von meinen philosophischen Reisen zurückkehre.

Ja, du hast es verstanden, Benni!

Nochmal zurück zu den Cornflakes. So langsam habe ich Hunger bekommen. Lass uns doch ein kleines Symposion mit unseren Besten und Liebsten veranstalten!

Famose Idee!

Die beiden Philosophen zogen weiter. Wie ihre Ergebnisse des Symposions ausfallen werden, das erfahrt ihr das nächste Mal!

Verfasst von Can Müller und Benedikt Santiago Diaz
Titelbild & Bilder: Paul Kuntner, Kaiserschmarrn